PFW Ferienprogramm 2009

Beitrag zum Sommerferienprogramm 2009

Rundfahrt übers Flughafengelände

Am Dienstag den 4. August 2009 sind wir mit 35 Mädchen und Buben zu einer Erkundungstour rund um den Münchner Flughafen aufgebrochen. Von Herrn Morasch, einem Mitarbeiter der Flughafen München GmbH, wurden wir in Empfang genommen. Unsere Gruppe wechselte in einen Rundfahrtbus des Flughafens. Und los ging es. Auf der Flughafenallee wurden uns eine Reihe technischer Hilfsdienste des Flughafens vorgestellt. Jetzt wurde es spannend. Wir mussten durch die Sicherheitskontrolle, um den Innenbereich des Flughafens betreten zu dürfen.
Das ging nicht ganz ohne Aufregung. Wir hatten zwar alles, was nicht mit in ein Flugzeug darf - so sind die Sicherheitsvorschriften -, bereits im Bus gelassen. Dennoch hat es immer wieder gepiepst und mancher hat vielleicht sogar gehofft, dass doch noch etwas Verbotenes auftaucht.

Danach ging es weiter zur Flughafenfeuerwehr. Ein echter Höhepunkt! Zuerst bekamen wir eine kindgerechte Erklärung zu den Aufgaben der auf zwei Stützpunkte aufgeteilten Feuerwehr. Dann wurde es ernst. Ein Löschzug rückte mit Vollgas, Blaulicht und Martinshorn aus. Nachdem er eine kleine Runde gefahren war, stoppte er vor dem Feuerwehrgebäude und verspritzte seine 12.000 l Löschwasser in 2 Minuten. Dabei sahen wir natürlich sämtliche Möglichkeiten, wie gespritzt und evtl. brennende Flugzeuge oder Flughafengebäude gelöscht werden können. Für die Kinder war es ein Riesenspaß und so mancher holte sich feuchte Kleider.

Auf der Weiterfahrt sahen wir unter anderem verschiedene interessante Flugzeuge, u.a. den längsten A 340. Der nächste Höhepunkt war der Zoll. Hier sahen wir eine tolle Hundevorführung. Der "Bub", wie er von seinem Führer liebevoll genannt wurde, wartete bereits am Eingang auf uns. Zwischen diversem Lagergut suchte er dann ein eigens für Ihn präpariertes Fundstück. Seine Freude war riesengroß, als er es fand. Zum Abschluss durften die Kinder sich noch mit ihm fotografieren lassen. Auf dem Rückweg zu unserem Ausgangspunkt sahen wir noch verschiedene Reparatur-Hangars sowie die Frachtabfertigung.

Wieder am Besucherparkplatz angekommen, war der Hunger und der Durst groß. Wir machten Picknick mit Wienerwürsten, Gemüsespießen und Brot. Zu trinken gab es Apfelsaft und Wasser. Jetzt mussten wir natürlich noch die historischen Flugzeuge inspizieren und den Besucherhügel besteigen. Zum Schluss genossen wir noch ein wenig den Spielplatz vor der Information.

Die Betreuer hatten jetzt alle Hände voll zu tun, um alle Kinder wieder einzusammeln und in den Bus nach Allershausen zu verfrachten. Es wäre ja noch so schön gewesen. Den Kindern hat es gefallen und wir waren froh, alle wieder heil nach Hause gebracht zu haben.